Benefiz-Konzert für eine Schule in Äthiopien

Was lange währt wird endlich gut!

Hawelti_Logo_6,5x3

Bereits 2013 sprachen uns die Aktiven des Hawelti e.V. an, ob wir ihre Arbeit unterstützen würden. Nach einem prinzipiellen OK von uns dauerte es dann doch noch ein bisschen, nicht zuletzt, weil es nicht ganz einfach ist mit einer 10-Mann-Band Termine zu vereinbaren 😉 Mittlerweile sind Termin und Ort gefunden, der Donnerstag 25.6.2015 in der Club-Bühne im E-Werk Erlangen und wir haben uns auch einen Eindruck vom Engagement und der Begeisterung der „Haweltis“ machen können.

Informiert euch hier über die Arbeit des Vereins:

http://www.hawelti.de/de/
https://www.facebook.com/hawelti.ev
Veranstaltung bei Facebook

Er setzt sich für ein besseres Lernen der rund 500 Schülerinnen und Schüler aus Axim im Norden Äthiopiens ein, die dringend Trinkwasser und eine Schulküche für tägliches Essen brauchen. Der Erlös des Konzerts kommt zu 100% der Hawelti-Schule in Axum zugute!

Im Rahmen des Konzerts habt ihr auch Gelegenheit, euch über die Arbeit des Vereins und seiner Aktiven zu informieren. Und eure Lieblingsband in der Club-Bühne zu erleben am Abend eines hoffentlich sehr schönen Frühsommertages.

Axum-Schulschild Axum-Ortseingang

Schulschild und Ortseingang in Axum

Ein paar Randnotizen:

  • Amharisch, die Amtssprache Äthiopiens, wird in der äthiopischen Schrift namens ግዕዝ (Gəʿəz) geschrieben. Schaut doch einfach mal auf die amharische Wikipedia – ich finde diese Schrift sehr schön anzusehen!
  • Axum (አክሱም) liegt in der Region Tigray, in der Tigrinya gesprochen wird, 1000km entfernt von der Hauptstadt Addis-Abeba.

E-Werk Erlangen

Plakat  2015-06-25

Stadtteilzentrum Desi, Nürnberg, 16.5.2015

Am 16.5.2015 sind wir nach x Jahren wieder zu Gast im Stadtteilzentrum Desi e.V. in der Nürnberger Nordstadt.

Mit unserer ganz frisch formierten Band waren wir 1985 zum ersten Mal in der Desi. 1991, ein paar Jahre später dann erneut, vermutlich als Faschingsevent.

Und jetzt gibt es uns wieder in der Kult-Location. Wir freuen uns auf den Auftritt an der Brückenstraße in der Nürnberger Nordstadt.

The Magictones in der DESI The Magictones in der DESI

So war’s

Das Stadtteilzentrum wirkt (auf uns) ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Hat sich etwas geändert, seit wir dort das letzte Mal waren? Auf jeden Fall ist uns die herzliche Betreuung durch die Technik und die Küche in allerliebster Erinnerung! In Verbindung mit dem wohlgestimmten Publikum wurde es schöner Abend, an dem sich alle wohlfühlten!

Special guest: Roland Horsak, tp

The Magictones DESI 2015  - 1 The Magictones DESI 2015  - 2 The Magictones DESI 2015  - 3 The Magictones DESI 2015  - 4

Niklas-Keller Erlangen, Himmelfahrt, 14.5.2015

Dieses Mal haben wir den Auftritt nicht in New York sondern beim Griechen um die Ecke verabredet. Wen’s interessiert: http://www.restaurant-ipiros.de.

Und so bestreiten wir mit euch schon zum jetzt schon siebten Mal den sogenannten Vatertag (Himmelfahrt) auf dem Bergkirchweih-Gelände, quasi als Auftakt zur Bergkirchweih, allerdings in aller Regel weniger stressig!

Am 14.5.2014 geht es los um 11h!

Ab 11:30h: Duo Chabeso – Arne am Klavier und Sini am Schlagzeug entführen in die Zeit des Swing, Blues, Jive und Rock’n Roll

Ab 16:30h: The Magictones

Schluss ist um 20 Uhr.

Insbesondere, wem die Bergkirchweih selbst etwas zu heftig ist, kann hier in entspannterem Ambiente die Biergartenatmosphäre genießen. Das Programm des ganzen Tages findet ihr auf http://www.niklaskeller.de.

So war’s

Schön warm, schön bevölkert, eben »geschmeidig«, wie es Keller-Wirt Michael Gewalt nannte.

Special guest: Alois Schmid, tp

Das sah das Publikum:

The Magictones Niklas-Keller 2015  - 4

Und das unsere Frontline:

The Magictones Niklas-Keller 2015  - 2

The Magictones Niklas-Keller 2015  - 1

Unsere Bläser sahen wenig 😉

The Magictones Niklas-Keller 2015  - 3

Blues will eat (big Schweinebraten), K4 Nürnberg, 21.2.2015

Nach 2009 sind wir zum zweiten Mal zu Gast bei dieser Kultveranstaltung, die Ihren Namen genauso verkürzt hat wie unsere Band, die irgendwann der Meinung war, Smurph & The Magictones wäre zu wenig prägnant 😉

Das umfangreiche, vielseitigste Programm gibt es hier: http://www.blues-will-eat.de

Auf vier (4) Bühnen gibt es von 19:30h bis nach Mitternacht Musik von elf (11) Bands vom Duo bis zur 10-köpfigen Band. Im Festsaal sind die größeren Bands zu Gange:

Unsere Musikrichtung ist der Rhythm & Blues und wir werden letzteren bei dieser Veranstaltung natürlich etwas in den Vordergrund stellen.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf zu €20 ohne Vorverkaufsgebühr:

  • B.T.M Guitars, Fürther Straße 236, Nürnberg
  • Kultur Information im Künstlerhaus, Königstraße 93, Nürnberg
  • Strunz (Zabo), Zerzabelshofer Hauptstraße 48, Nürnberg
  • Bongartz-Musik, Hauptstr. 56, Erlangen
  • Der Schallplattenmann, Fahrstr. 12, Erlangen

So war’s

The Magictones Will Eat the Blues

30 Jahre – E-Werk Kellerbühne

In den Erlanger Nachrichten vom 5.12.1984:

EN Erlanger NachrichtenGleich richtig zur Sache ging dann auch kurz vor Mitternacht die Riesencombo von „Smurph und The Magictones“. „Blues’n’Rollin’ im E-Werk“ war das Motto der zehnköpfigen Truppe, in der man so manches Gesicht aus der Erlanger Musikszene wiederfinden konnte. Auch wenn die Verwendung augenfälliger Bläsersätze bei entsprechend versierten Gruppen — man denke nur an die Bosch-Band — derzeit recht beliebt ist, ist man als Zuhörer doch immer wieder überrascht, was hiermit an Sound herauszuholen ist. Und der Smurph’sche Bläsersatz ist gut, setzt immer wieder die Akzente, liefert sich mit dem restlichen Instrumentarium tolle Gefechte. Mag auch manches Stück noch ein wenig kantig geklungen haben, die Richtung stimmt, dem Publikum gefiel es mächtig. (hdg)

Nach den revolutionären 1960ern und den hedonistischen 1970ern bekamen wir es – ganz vereinfacht gesagt – in den 1980ern mit Neuer Deutscher Welle und immer perfekter produziertem Power-Pop zu tun. Andererseits hatten sich gerade rechtzeitig zur Jahrzehntswende einige Mannen rund um Dan Aykroyd aufgemacht, die R&B- und Soul-Musik nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen. »Im Auftrag des Herrn« wurde musiziert und wiederentdeckt bis hin zum vorläufigen Gipfel in der Kult-Verfilmung »The Blues Brothers«.

Das konnte nicht ohne Auswirkungen bleiben und so – zurück zum Thema – wurde 1984 nicht nur der Apple Macintosh präsentiert und der AIDS-Erreger HIV entschlüsselt, sondern im November traten Smurph & The Magictones beim Erlanger Newcomer-Festival im E-Werk auf.

Plakat The Magictones 2015-02-01 An der Stelle, an der alles begann – in der Kellerbühne des Erlanger E-Werk – wollen wir am Sonntag 1.2.2015 ab 20:30 die (natürlich) guten, alten Zeiten leben lassen und haben einige Extras dazu vorbereitet:

  • Ein Wiedersehen mit alten, lange nicht gespielten Songs
  • Ein Wiedersehen mit allen Sängern, die dieser Band ihre Stimme liehen: Uli Poser, Ton Barmentloo, Franz Seeberger
  • und weitere Gäste

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen im E-Werk!

Meet and Greet

Auf halbem Weg zwischen unserem Proberaum und dem E-Werk liegt eine Gastwirtschaft, in die wir regelmäßig nach der Probe einfielen und die wenige Monate vor der Band an den Start ging: Zum Pleitegeier in der Hauptstr. 100. Vor dem Auftritt werden wir ab 18:30h dort zu treffen sein.

Zum Pleitegeier E-Werk Erlangen

Presseschau

nordbayern-de-2 nordbayern-de-1 erlanger-nachrichten-150131

Das war der Hammer!

Eine volle Hütte, super Stimmung, ein wunderbarer Sonntag Abend — es war riesig!

Band on stage Crowded Selfie from stage