Band-Geschichte

Wie hieß die Band, die im Film »The Blues Brothers« sich mit plüschroten Verstärkern einem gelangweilten Publikum gegenüber sah? Das waren »Murph & The Magictones«. So hat uns dieser kleine Verwechsler schließlich einen eigenen Bandnamen beschert, siehe unten.

Vorläufer: Sunny-side-up & The Corny Horns

Mainstream Big Band 29 Michael Müller-Hillebrand wurde ca. 1982 überredet, in der Mainstream Big Band Klavier zu spielen und kam so in Kontakt mit Bläsersätzen. In Verbindung mit Platten von Southside Johnny & The Asbury Jukes und später dem Film »The Blues Brothers« war der Virus platziert: Es sollte eine Band mit Horn-Section sein. Die erste derartige Band war Sunny-side-up & The Corny Horns. Anlässlich des Newcomer Festivals 1983 im Erlanger E-Werk erfolgte einer der ersten Auftritte, vom Auftritt am 24.12.1983 in der Kellerbühne gibt es Aufnahmen. Die Bläserbesetzung stammte komplett aus der Mainstream Big Band (siehe Bild): Jörg Batz (tp), Sonja Leibinger (as), Uli Hahn (bs), Eberhard Veit (tb). Weitere Musiker waren: Martin Weber (voc), Rudolf Harder (geb. Treczka) (dr), Norbert Stadler (g), Ralf Sichler (b, in Vertretung von Roland Mittelmeier).

Smurph & The Magictones #1 (9/1984…1/1986)

Smurph And The Magictones - Rhythm & Soul - Live - Poster 1984

Der erste offizielle Auftritt fand am 30.11.1984 im Kulturzentrum E-Werk Erlangen statt. In dieser Phase entstand auch das abgebildete Plakat im Format DIN A1 (59cm×83cm), überwiegend in Handarbeit. Mit Reibebuchstaben und Vergrößerungen am Kopierer wurden Vorlagen für die Filme erstellt, die dann zur Belichtung der Siebe dienten. Der rote Aufdruck wurde in oranger Leuchtfarbe ausgeführt, für jeden »Stempel« separat, folglich ist jedes Plakat ein Unikat. Vermutlich wurden nicht mehr als 100…200 Plakate erstellt.

Uli Poser (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
Martin Fekl (g)
Stephan Stöcker (g)
Michael Müller-Hillebrand (e-piano, arr.)
Jörg ›Bubi‹ Batz (tp)
Uli Hahn (ts, bs)
Thomas Winkler (ts)
Eberhard Veit (tb)

Smurph & The Magictones #2 (2/1986)

Michael Müller-Hillebrand widmet sich dem Arrangieren der Bläser, der Technik und so weiter, die Tasten bedient für ca. ein Jahr Martin Meyfarth.

Uli Poser (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
Martin Fekl (g)
Stephan Stöcker (g)
Martin Meyfarth (keyboard)
Jörg Batz (tp)
Uli Hahn (ts, bs)
Thomas Winkler (ts)
Eberhard Veit (tb)
Michael Müller-Hillebrand (arr.)

Smurph & The Magictones #3 (3/1986…10/1986)

Nach den Faschingsauftritten verlässt uns Eberhard Veit (tb) in Richtung Esslingen und von Uli Poser (voc) trennen wir uns, der sich mit seiner Uli Randale Band weiter betätigt. Als Sänger für zwei oder drei Auftritte konnten wir Ton Barmentloo gewinnen. Der Position der Posaune wird mit wechselnden Musikern besetzt, ab und an auch mit einer zweiten Trompete.

Ton Barmentloo (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
Martin Fekl (g)
Stephan Stöcker (g)
Martin Meyfarth (keyboard)
Jörg Batz (tp)
Uli Hahn (ts, bs)
Thomas Winkler (ts)
Michael Müller-Hillebrand (arr.)

Smurph & The Magictones #4 (11/1986…2/1987)

Ton Barmentloo widmet sich der E-Werk-Band und als Sänger für die kommenden viereinhalb Jahre kommt Franz Seeberger an Bord. Mit Sebastian Strempel an der Trompete bekommt die Horn Section auf Dauer ein schärferes Gewicht.

Franz Seeberger (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
Martin Fekl (g)
Stephan Stöcker (g)
Martin Meyfarth (keyboard)
Jörg Batz (tp)
Sebastian Strempel (tp)
Uli Hahn (ts, bs)
Thomas Winkler (ts)
Michael Müller-Hillebrand (arr.)

Smurph & The Magictones #5 (2/1987…3/1989)

yamaha_cp-70m_ready_to_play

Nach den Faschings-Gigs verlässt uns Stephan Stöcker (E-Werk-Band) und Martin Meyfarth zieht nach Hamburg, so dass Michael Müller-Hillebrand wieder an Piano und Orgel sitzt. Ab hier kommt das große und schwere Yamaha CP-70 ins Spiel.

Franz Seeberger (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
Martin Fekl (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Jörg Batz (tp)
Sebastian Strempel (tp)
Uli Hahn (ts, bs)
Thomas Winkler (ts)

The Magictones #6 (2/1990…8/1991)

Martin Fekl zieht nach Hamburg, Thomas Winkler nach Heidelberg, es gibt eine größere Denkpause. An deren Ende sind mit André Engelbrecht und Ralph Hunger zwei neue Gitarristen sowie mit Stephan Greisinger wieder ein zweiter Saxophonist gefunden. Und der Name wurde verkürzt auf The Magictones, was allerdings alteingesessene Erlanger nicht davon abhält auch heute noch von »den Smurphs« zu reden…

Dies war auch Gelegenheit, ein neues, noch größeres Plakat (ca. DIN B1, 98cm×69cm) auf ziemlich schwerem Papier zu entwerfen. Vereinzelt kann man dies heute noch sehen…

Franz Seeberger (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
André Engelbrecht (g)
Ralph Hunger (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Sebastian Strempel (tp)
Jörg Batz (tp)
Stephan Greisinger (as, ts)
Uli Hahn (ts, bs)

The Magictones #7 (10/1991…11/1992)

Franz Seeberger widmet sich seinem Star-Club und als Sänger kommt Wende Weigand hinzu.

Wende Weigand (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
André Engelbrecht (g)
Ralph Hunger (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Sebastian Strempel (tp)
Jörg Batz (tp)
Stephan Greisinger (as, ts)
Uli Hahn (ts, bs)

The Magictones #8 (11/1992…12/1994)

The Magictones feat. Wende Weigand and The Magictones Horns - Poster 1994

Klaus Fischer (dr) hat immer mehr Verpflichtungen bei semiprofessionellen Bands (Ground Control u.a.) und Peter Bongartz besetzt den Schlagzeuger-Posten. Mit dieser Besetzung haben wir im Januar 1993 die Aufnahmen zu unserer Live-CD und in den Jahren 1993 und 1994 eine Vielzahl von Auftritten bestritten!

Nachdem sich das Querformat des bisherigen Plakats als recht unpraktisch erwiesen hat (neben der schieren Größe!) war 1994 auch Zeit für ein Retro-inspiriertes neues Plakat.

Wende Weigand (voc)
Peter Bongartz (dr)
Bernhard Sauer (b)
André Engelbrecht (g)
Ralph Hunger (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Sebastian Strempel (tp)
Jörg Batz (tp)
Stephan Greisinger (as, ts)
Uli Hahn (ts, bs)

The Magictones #9 (3/1995…9/1995)

Mit nur noch einem Gitarristen, Posaune statt Trompeten, dem Ursprungs-Drummer Klaus Fischer und zwei Sängern versuchte die Band neue Wege zu gehen.

Wende Weigand (voc)
Conny Wolff (voc)
Klaus Fischer (dr)
Bernhard Sauer (b)
Peter Gruner (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Stephan Greisinger (as)
Uli Hahn (ts)
Jürgen Trießl (tb)

Leider war dieses Experiment nicht sehr langlebig …

The Magictones (Zwischenspiele)

Anlässlich einer Privatfeier in Kulmbach tritt die Band im Juni 1998 einmalig mit Martin Schütz als Gitarrist sowie Martina Schmitt und Sabine Bickel als Background-Sängerinnen auf.

The Magictones #8 (3/2007…9/2014)

The Magictones Rhythm & Horns - Poster 2009

Die Besetzung, in der wir 1993 die CD aufgenommen haben, findet sich wieder zusammen um einen runden Geburtstagswunsch zu erfüllen. Noch vor der ersten Probe wurde nach 20 Jahren das CP-70 (siehe oben) verkauft und ein etwas leichter zu transportierendes CP-33 erworben. Na, und dann haben wir uns wieder so ans Proben gewöhnt, dass… 🙂 siehe Kategorie »Gigs«.

Nach etlichen Jahren Pause kommt nun auch ein neues Plakat ins Spiel, das gestalterisch (Ricarda von Tresckow) herausragt und vom Format her im Rahmen bleibt (DIN A2). Live zu bewundern ab Oktober 2009!

The Magictones #10 (9/2014…4/2017)

Bernie Sauer (b) will sich auf Point und die Spielverderber konzentrieren. Zur gleichen Zeit sucht Marc Summa eine Band, die auch ab und zu einen Auftritt hat und so haben wir uns glücklich gefunden. Nachdem in den letzten Jahren immer wieder nach einem Tonträger gefragt wurde – denn die CD von 1993 ist wirklich nur noch ab und zu übers Internet zu finden – haben wir uns entschlossen die alten Aufnahmen um vier neue Live-Aufnahmen zu ergänzen und 2016 neu herauszubringen.

Wende Weigand (voc)
Peter Bongartz (dr)
Marc Summa (b)
André Engelbrecht (g)
Ralph Hunger (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Sebastian Strempel (tp)
Jörg Batz (tp)
Stephan Greisinger (ts)
Uli Hahn (ts, bs)

The Magictones #11 (5/2017…)

Uli Hahn (ts, bs) will sich auf Jazz und Big Band konzentrieren. Matthias Zippel, der bei uns schon einmal ausgeholfen hatte, wusste worauf er sich einlässt und war am 1. Mai 2017 das erste Mal dabei.

Wende Weigand (voc)
Peter Bongartz (dr)
Marc Summa (b)
André Engelbrecht (g)
Ralph Hunger (g)
Michael Müller-Hillebrand (piano, organ, arr.)
Sebastian Strempel (tp)
Jörg Batz (tp)
Stephan Greisinger (ts)
Matthias Zippel (ts, bs)

Schreibe einen Kommentar