Konzert-Tipp 2.12.11: Trombone Shorty & Orleans Avenue

Einige Musiker der Magictones stehen so sehr auf die Musik aus New Orleans, dass sie 2001 gemeinsam nach Big Easy gefahren sind, um sich dort Jazz, R&B, Cajun, Brass Bands und vieles mehr anzuhören. Ob wir dort die Musiker meiner Empfehlung für den 2.12.2011 auch gehört haben, weiß ich leider nicht, aber es ist gut möglich:

Troy Andrews alias »Trombone Shorty« mit seiner Band Orleans Avenue

In der Club-BühneIm großen Saal des E-Werk Erlangen (wir nannten das früher den Mehrzweckbereich), also in relativ intimen Rahmen gibt es SupaFunkRock, das aktuelle Groove-Gebräu aus New Orleans. Die beiden letzten Platten „Backatown“ (2010) und „For True“ (2011) sind beim Jazz-Label Verve erschienen, und das ziehmt sich auch für Musiker aus der »Wiege des Jazz«. Aber in New Orleans gehen die Uhren anders und es wird ganz sicher kein lauschiger Jazz-Abend sondern eher eine Groove-Party.

Wie Trombone Shorty dem Godfather James Brown Tribut zollt, habe ich im Juli in Berlin bei »Jazz In The Garden« aufgenommen:

Beeindruckt hat mich auch der Auftritt bei »Later with Jools Holland« Ende September, siehe Videos unten.

Tickets: www.e-werk.de

Links: http://de.wikipedia.org/wiki/Trombone_Shorty http://www.tromboneshorty.com/

Sehen wir uns im E-Werk?

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Konzert-Tipp 2.12.11: Trombone Shorty & Orleans Avenue

  1. Michael sagt:

    Das Konzert wurde wegen der großen Nachfrage in den Saal des E-Werk verlegt. Eigentlich logisch, oder?

  2. Michael sagt:

    Rezension in der Zeitung und Bildergalerie vom Auftritt gibt es auf nordbayern.de.

Kommentare sind geschlossen.